Zug
(24.05.2013)
Das neue ab 1. Jan. 2013 gültige Gesundheitsgesetz enthält einen Titelschutz für eidgenössische Abschlüsse, damit ist die freie Heiltätigkeit ohne jegliche Voraussetzungen (und rechtliche Anerkennung) auch weiterhin möglich.

Bewilligungspflicht und Meldepflich

Bewilligungspflicht für Naturheilpraktiker mit einem eidg. Diplom (gemäss Verordnung über das Gesundheitswesen auch bei kant. anerkanntem Diplom einer höheren Fachschule oder einem als gleichwertig anerkannten Diplom), Meldepflicht für alle anderen

Meldepflicht:

Einreichen einer detaillierten Beschreibung der bisherigen und der vorgesehenen Tätigkeit, Nachweis über besuchte Kurse und autodidaktisch erworbene Kenntnisse.

Arzneimittel:

Abgabe und Anwendung von rezeptfreien komplementärmedizinischen Arzneimitteln (Kat. D) erlaubt für Personen mit Bewilligung des Kantons. Ohne Bewilligung ist lediglich die Anwendung von rezeptfreien komplementärmedizinischen Arzneimitteln erlaubt und die Abgabe von freiverkäuflichen Arzneimitteln der Kat. E (§ 37 b Gesundheitsverordnung)

http://bgs.zg.ch/frontend/versions/1134

Gesetz über das Gesundheitswesen im Kanton Zug, §6 Bewilligungspflicht und §8 Bewilligungsfreie Tätigkeit